Zum Inhalt springen

 

 

 

Projektarbeit

Lebensnahes Lernen in ganzheitlichen Zusammenhängen
Das Arbeiten nach unserer Zielsetzung ermöglicht uns, Projektarbeit gut in unser Konzept mit einzubringen. So erleben wir mit den Kindern die Welt in Zusammenhängen und lassen sie selber tätig werden.
Die Projektarbeit geht von den Bedürfnissen und Interessen der Kinder aus. Projekte entstehen zum einen spontan aus einer Situation heraus und entwickeln sich scheinbar von selbst. Zum anderen werden sie durch gezieltes Beobachten der Gruppe von den pädagogischen Mitarbeiterinnen aufgegriffen. Alle Beteiligten machen sich dann an die Arbeit, das ausgewählte Projekt umzusetzen. Das heißt, die Vorstellungen und Ideen zum Thema sowie die daraus resultierenden Fragen der Kinder werden durch unterschiedliche Angebote erarbeitet. Das gemeinsam "Geplante" wird dann praktisch durchgeführt, wobei der besondere Schwerpunkt auf die Selbsttätigkeit der Kinder gelegt wird. Wichtig ist, dass das Thema Schritt für Schritt erarbeitet und erlebt wird, damit die Kinder Zusammenhänge erkennen und verstehen können. Dadurch wird das ganzheitliche Lernen verwirklicht. Dabei sollten die unterschiedlichen Aktivitäten so breit gestreut sein, dass jedes Kind nach eigenen Fähigkeiten und Interessen den Mut finden kann, sich am Projekt zu beteiligen.
Gemeinsam erfolgt die Auswertung des Erlebten und Erarbeiteten mit den Kindern. Am Schluss des Projektes steht die Reflexion der Mitarbeiterinnen.

Beispiel: Projektthema "Nähen"
Ein Kind möchte sich unbedingt ein Kleid nähen. Wie näht man ein Kleid? Was braucht man dafür? Und schon war ein neues Projekt entstanden. Drei Wochen lang war der Gruppenraum eine Nähstube, denn alle wollten sich etwas nähen.

Vorsichtig nähen
Erste Anprobe
Zweite Anprobe
Fertig!